Region wählen ...
Aktuelle Meldungen

Fahrplan 2018 tritt am 10. Dezember in Kraft

Magdeburg, 30.11.2017

Mit Fahrplanwechsel am 10. Dezember geht der letzte Abschnitt der ICE-Strecke Berlin – München in Betrieb: Erfurt – München. Das hat Auswirkungen auf fast ganz Sachsen-Anhalt, Fahrzeiten in Richtung München verkürzen sich erheblich. Der Fahrplan 2018 ist geprägt von großen Änderungen im Fern- und Nahverkehr, und an vielen Stellen wird gebaut. Hier eine Übersicht über die Änderungen im Bahn-Bus-Landesnetz und im Fernverkehr sowie die größten Baustellen.

Eisenbahnnahverkehr

S 2 Dessau Hbf / Lutherstadt Wittenberg Hbf – Bitterfeld – Leipzig-Stötteritz
S 8 Dessau Hbf / Lutherstadt Wittenberg Hbf – Bitterfeld – Halle (Saale) Hbf
Diese S-Bahn-Linien verkehren künftig zwischen Halle (Saale) Hbf, Bitterfeld, Lutherstadt Wittenberg Hbf und Zahna bzw. Jüterbog für die bisherigen RE 9, RE 19, RB 51, RB 80 und RB 81. Die S-Bahn fährt zu anderen Zeiten und auf Teilstrecken häufiger. Die Linienergänzen sich auf den Abschnitten Dessau Hbf – Bitterfeld und Lutherstadt Wittenberg Hbf – Bitterfeld zum Stundentakt mit Anbindung der Oberzentren Halle (Saale) und Leipzig. In Bitterfeld bahnsteiggleicher Umstieg zwischen S 2 und S 8.

Im Abschnitt Halle (Saale) Hbf – Bitterfeld fährt die S 8 montags bis freitags halbstündlich. Zur stündlichen Verknüpfung mit der S 2 in Bitterfeld ergibt sich wochentags so zweistündlich ein Anschluss zum RE 13 von/nach Dessau Hbf.
Im Abschnitt Leipzig-Stötteritz – Bitterfeld bieten S 2 und RE 13 ebenfalls ein halbstündliches Angebot (zwei Fahrten pro Stunde und Richtung). Einzelne S-Bahnen der S 2 und S 8 fahren montags bis freitags über Lutherstadt Wittenberg Hbf hinaus nach Jüterbog und haben dort Anschluss zum RE 3 von/nach Berlin.

S 3 Halle-Trotha – Halle (Saale) Hbf – Schkeuditz – Leipzig Hbf – Markkleeberg-Gaschwitz
Künftig wird auch die Station Halle-Wohnstadt Nord bedient. Das stündliche Angebot zwischen Halle-Trotha und Halle (Saale) Hbf und der 30-Minuten-Takt in/aus Richtung Leipzig verschiebt sich um mehrere Minuten (z.B. neue Abfahrt Halle/Saale Hbf Richtung Leipzig Minuten 21 und 51). Die S 3 endet künftig in Markkleeberg-Gaschwitz bzw. Leipzig-Connewitz statt Geithain.

S 5X und S 5 Halle (Saale) Hbf – Leipzig/Halle Flughafen – Leipzig Hbf – Altenburg – Zwickau
Zwei Jahre lang waren die Linien baubedingt getauscht – nun fährt im täglichen Grundtakt wieder die S 5X von/nach Halle (Saale) Hbf; hinzu kommen montags bis freitags zur Hauptverkehrszeit je Richtung 10 Bahnen der S 5, die nun nicht mehr am Flughafen enden. Zwischen Halle (Saale) und Leipzig werden damit vier Fahrten je Stunde und Richtung angeboten.
Zusätzliche Züge gibt es an Wochenenden zu Anlässen wie der Leipziger Buchmesse oder im Advent. In Halle (Saale) Hbf gibt es bahnsteiggleich Anschluss zu den HEX-Zügen (HEX 4/24) von/nach Halberstadt.

S 7 Halle-Nietleben – Halle (Saale) Hbf
Baubedingt hält die S 7 im Hauptbahnhof weiterhin am Behelfsbahnsteig 13a. Neu ist ein Anschluss zur S 5X von/nach Leipzig.

S 9 Halle (Saale) Hbf – Delitzsch – Eilenburg
Verkehrt für die bisherige RB 75. Noch nicht bestätigt sind Bauarbeiten vom 14.04. bis 09.12.2018 im Abschnitt Halle (Saale) Hbf – Delitzsch oberer Bahnhof; bei Streckensperrung Schienenersatzverkehr mit längeren Reisezeiten.

S 1 Schönebeck-Bad Salzelmen – Magdeburg – Zielitz – Stendal – Wittenberge
Die Station Magdeburg-Hasselbachplatz kann ab 04.03.2018 für vsl. 15 Monate nicht bedient werden. Der Streckenabschnitt Osterburg – Wittenberge ist vom 15.04. bis zum 06.07.2018 gesperrt, an der Elbbrücke wird gearbeitet. RE 20 und Schnellbusse Stendal – Wittenberge gewährleisten die überregionale Reisekette Magdeburg – Wittenberge mit Anschlüssen von/nach Schwerin. Wegen der längeren Fahrzeit im Schienenersatzverkehr werden allerdings in Wittenberge auch einige Anschlüsse verfehlt. Über längere Zeit ist der Abschnitt Stendal – Osterburg nur eingleisig befahrbar, einzelne Zügen fahren verändert.

RE 1 Magdeburg – Berlin
RB 40 Braunschweig – Magdeburg – Burg (– Genthin)
Der RE 1 hält ersatzweise ab 04.03.2018 zweistündlich auch in Biederitz und Magdeburg-Herrenkrug mit Anschluss zur RB 42 in/aus Richtung Zerbst – Dessau Hbf. In Stunde 7, 9 und 17 werden die Fahrten über Magdeburg Hbf hinaus nach Magdeburg-Buckau verlängert, um die IC-Anschlüsse in/aus Richtung Braunschweig – Hannover und Halle (Saale) – Leipzig herzustellen (sonst Anschluss weiterhin in Magdeburg Hbf). Während der Landesgartenschau in Burg (21.04. – 07.10.2018) fährt die RB 40 im Abschnitt Magdeburg Hbf – Burg jeden Tag stündlich.

RE 3 Lutherstadt Wittenberg / Falkenberg – Berlin – Schwedt / Stralsund
Der RE 3 bedient wieder mit allen Fahrten die Stationen Bülzig und Zörnigall. Wegen des neuen Fernverkehrsangebots Berlin – München fährt der RE 3 zwischen Lutherstadt Wittenberg bzw. Falkenberg und Berlin (nur Fahrtrichtung Norden) um rund eine Stunde versetzt. Zwischen Falkenberg und Jüterbog gibt es montags bis freitags zwei zusätzliche Fahrten ab Falkenberg 4.43 Uhr, in der Gegenrichtung ab Jüterbog 17.08 Uhr. Sie haben Anschluss in Jüterbog von/nach Berlin und ergänzen das zweistündliche Angebot des RE 3.

RE 9/RE 19 Halle (Saale) Hbf – Sangerhausen – Nordhausen – Leinefelde – Kassel
RB 59 Sangerhausen – Erfurt
RB 75 Halle (Saale) Hbf – Lutherstadt Eisleben – Sangerhausen – Nordhausen
In Halle (Saale) Hbf entfällt die Durchbindung der Linien RE 9/19 von/nach Bitterfeld und RB 75 von/nach Eilenburg, die baubedingt zwei Jahre eingerichtet worden war. Die bisherigen Fernverkehrsanschlüsse in Bitterfeld von/nach Berlin werden in Halle gewährt. Der RE 9 hat künftig ICE-Anschluss von/nach Berlin. Wegen der begrenzten Zahl an Bahnsteigen kommen die RE-Züge zweistündlich später in Halle (Saale) Hbf an und fahren dort früher ab, was die Reisezeit von/nach Sangerhausen um ca. 5 Minuten verlängert.

RE 9 und RE 19 bieten umsteigefreie stündliche Verbindungen zwischen Halle (Saale) und Leinefelde (weiter Richtung Kassel bzw. Anschluss von/nach Göttingen). Die RB 59 wird auf den Abschnitt Sangerhausen – Erfurt Hbf verkürzt; in Sangerhausen bahnsteiggleicher Anschluss von/nach Halle/Saale. Sachsen-Anhalt und Thüringen haben entschieden, das Konzept der Zugteilung („Flügelung“) in Sangerhausen auszusetzen, da die angekündigte Signaltechnik in den nächsten Jahren nicht verfügbar ist. Damit entfällt bis auf Weiteres die Direktverbindungen Artern – Halle (Saale).

SE 15 Leipzig – Naumburg (Saale) – Jena – Saalfeld
RE 16 Halle (Saale) – Naumburg (Saale) – Erfurt
RE 17 Leipzig – Naumburg (Saale) – Erfurt
RE 18 Halle (Saale) – Naumburg (Saale) – Jena – Saalfeld
RB 20 Halle (Saale) – Naumburg (Saale) – Erfurt – Eisenach
RB 24 Großheringen – Jena – Saalfeld
Der RE 16 wird nach Halle (Saale) Hbf verlängert. Er bietet zusammen mit der komplett neuen Linie RE 18 stündlich schnelle Verbindungen zwischen Halle (Saale) Hbf und Naumburg (Saale) Hbf mit Halten in Merseburg und Weißenfels. Die Abfahrtszeiten verschieben sich gegenüber dem bisherigen RE 30 (der entfällt) um ca. 20 min.

Weiterhin stündlich, am Wochenende zweistündlich fährt die RB 20 mit Halt an allen Stationen. Die RB 24 bedient nicht mehr den Abschnitt Naumburg (Saale) Hbf – Großheringen, es gibt Anschluss zur RB 20 in Großheringen. Die vier SE/RE-Linien bieten zusammen mit beiden RB-Linien folgende Reiseverbindungen (teils mit Umstieg in Naumburg/Saale Hbf oder Großheringen):
• Halle (Saale) – Jena: täglich stündlich mit RE 18 bzw. RE 16/SE 15 sowie stündlich Mo-Fr; am Wochenende zweistündlich RB 20/RB 24
• Leipzig – Jena: täglich stündlich mit SE 15 bzw. RE 17/RE 18
• Halle (Saale) – Weimar – Erfurt: täglich zweistündlich mit RE 16 sowie Mo-Fr stündlich; am Wochenende zweistündlich mit RB 20 Leipzig – Weimar – Erfurt: täglich zweistündlich mit RE 17 und zweistündlich mit SE 15/RB 20

Wegen Bauarbeiten an fünf Saalebrücken muss die RB 20 vom 23.02. bis 22.11.2018 im Tagesverkehr zwischen Weißenfels und Naumburg (Saale) Hbf unterbrochen werden. Leißling wird ersatzweise von RE-Zügen bedient. Fahrten ausschließlich mit der RB 20 (z. B. Bad Kösen – Leuna Werke) dauern länger oder erfordern Umstiege.

RE 10 Magdeburg – Erfurt
Die Linie wird durch Baumaßnahmen mehrfach beeinträchtigt. So werden mit dem neuen Bauzustand im Knoten Magdeburg zum 04.03.2018 Anpassungen erforderlich: z. B. frühere Abfahrten Magdeburg Hbf, Teilausfälle ab Schönebeck oder Magdeburg-Buckau. Im Zeitraum 03.07. – 26.08.2018 fahren alle Züge wegen der Streckensperrung Güsten – Sandersleben über Aschersleben; damit ändern sich zwischen Magdeburg und Sandersleben die Abfahrtszeiten; die Reisezeit Magdeburg <> Sangerhausen <> Erfurt verlängert sich um 10–15 min.

RE 13 Magdeburg – Dessau Hbf – Leipzig
RB 42 Magdeburg – Dessau Hbf
Die meisten Fahrten der RB 42 entfallen ab 04.03.2018 zwischen Biederitz und Magdeburg Hbf wegen der geringen Zahl freier Bahnsteige in Magdeburg Hbf; den Anschluss von/nach Magdeburg gewährt ersatzweise der RE 1. Von der Unterbrechung ausgenommen sind die Fahrten früh und spät sowie Züge, die montags bis freitags ab Magdeburg Hbf um 13.20, 15.19 und 17.18 Uhr. Baubedingt halten ab 04.03.2018 einzelne Züge (6.04 Uhr, 6.18 Uhr, 7.19 Uhr) nicht mehr in Magdeburg-Neustadt. Pendler in Richtung Magdeburg steigen in Biederitz um auf die nachfolgende RB 40 oder in Magdeburg Hbf auf Züge der Gegenrichtung. Erhalten bleibt in Dessau Hbf die Durchbindung zwischen RB 42 und S 2 und damit die stündlichen umsteigefreien Verbindungen Magdeburg <> Leipzig.

RE 14 (Magdeburg –) Dessau Hbf – Lutherstadt Wittenberg – Falkenberg
RB 51 Dessau Hbf – Lutherstadt Wittenberg – Falkenberg
Mit Ausnahme einer Frühfahrt von Annaburg (4.30 Uhr) nach Magdeburg Hbf (6.22 Uhr) wird der RE 14 auf den Abschnitt Dessau Hbf– Falkenberg begrenzt. Er ergänzt die RB 51 und bietet umsteigefreie schnelle Verbindungen Jessen – Elster <> Dessau Hbf. Bei der RB 51 verschieben sich die Abfahrtszeiten um bis zu 10 min, um die Anschlüsse in Lutherstadt Wittenberg Hbf an den ICE von/nach Berlin sowie in Roßlau an die RE/RB-Züge von/nach Magdeburg zu halten. Neu in Dessau Hbf ist der zweistündliche Anschluss mit dem RE 13 von/nach Leipzig; zur S 2 bzw. S 8 verlängern sich jedoch die Übergänge. Zu ausgewählten Zeiten (6.23 Uhr, 7.09 Uhr, 14.35 Uhr, 15.09 Uhr und 17.09 Uhr) fahren aber Züge der S 2 und S 8 direkt weiter nach Lutherstadt Wittenberg.

Im Abschnitt Lutherstadt Wittenberg Hbf – Falkenberg wird das Angebot ausgeweitet und die bisherige vierstündige Angebotslücke (mo–fr) beseitigt. Ein Großteil der RB 51-Fahrten ist in Lutherstadt Wittenberg Hbf mit der S 2 verknüpft und ermöglicht umsteigefreie Verbindungen Jessen – Elster <> Bitterfeld – Leipzig. Morgens und nachmittags gibt es montags bis freitags auch regelmäßige Fahrtmöglichkeiten aus dem Raum Jessen nach Dessau und zurück.

HEX 4, HEX 21 und HEX 24 Halle (Saale) Hbf – Halberstadt – Goslar
In Halle (Saale) Hbf gibt es bahnsteiggleichen Anschluss zur S 5X von/nach Leipzig. Zwischen Halberstadt und Goslar wird das Angebot früh und spät ausgeweitet: Das erste Fahrtenpaar (6-Uhr-Knoten Goslar) fährt künftig auch samstags (statt mo-fr), das letzte Fahrtenpaar (23-Uhr-Knoten Goslar) fährt dann täglich (statt nur sa). Dies bedeutet zusätzliche Reiseverbindungen ab Halberstadt – Wernigerode von/nach Hannover mit Umstieg in Goslar sowie von/nach Braunschweig mit Umstieg in Vienenburg.

RE 20 Magdeburg – Stendal – Salzwedel – Uelzen
RB 32 Stendal – Salzwedel
Beim RE 20 wird das Angebot ausgeweitet: Sonntags fahren zwei zusätzliche Züge Magdeburg Hbf (7.03 Uhr) – Uelzen (8.46 Uhr) und Uelzen (8.02 Uhr) – Magdeburg Hbf (9.52 Uhr). Freitag, Samstag und Sonntag fahren zwei zusätzliche Züge Magdeburg Hbf (21.03 Uhr) – Uelzen (22.47 Uhr) und Uelzen (23.02 Uhr) – Magdeburg Hbf (0.45 Uhr). Dies bedeutet zusätzliche Verbindungen ab Magdeburg – Stendal – Salzwedel von/nach Hamburg mit Umstieg in Uelzen.

Mit Inbetriebnahme des zweiten Gleises Brunau-Packebusch – Hohenwulsch wird die Station Meßdorf nicht mehr bedient. In Hohenwulsch halten alle Züge Richtung Stendal – Magdeburg am Bahnsteig 1, in Richtung Salzwedel – Uelzen am Bahnsteig 2.

RE 30 Magdeburg – Köthen – Halle (Saale)
In Halle (Saale) Hbf entfällt die für zwei Jahre baubedingt eingerichtete Durchbindung von/nach Naumburg (Saale) Hbf. In Richtung Magdeburg fahren die Züge von Halle (Saale) Hbf nach 21 Uhr künftig 21.24 Uhr, 22.24 Uhr, 23.40 Uhr (täglich außer Nacht zum Sonntag) und 0.54 Uhr (nur Nacht zum Sonntag).

RE 6 und RB 36 Magdeburg – Wolfsburg
Ab 04.03.2018 entfällt baubedingt der RE Haldensleben (7.04 Uhr) – Magdeburg Hbf (7.32 Uhr) wegen der zu geringen Zahl an Bahnsteigen in Magdeburg Hbf.

HEX 43 Magdeburg – Oschersleben und Harz-Berlin-Express
Der HEX 43 entfällt ab 04.03.2018 weitgehend zwischen Magdeburg-Buckau und Magdeburg Hbf wegen der geringen Zahl an Bahnsteigen in Magdeburg Hbf; die Weiterfahrt wird vor allem durch den RE 30 gewährleistet.

Der Harz-Berlin-Express abends Richtung Berlin hält freitags und sonntags ersatzweise in Magdeburg-Buckau und Magdeburg-Neustadt; aus Richtung Halberstadt kann weiter in Magdeburg Hbf ausgestiegen werden.

RB 50 Aschersleben – Bernburg – Köthen – Dessau Hbf
Bernburg-Friedenshall wird nach 8 Uhr nur noch zweistündlich bedient.

RB 76 Weißenfels – Zeitz
Der Fahrplan ändert sich erheblich: Während des stündlichen (Mo-Fr) bzw. zweistündlichen (Sa-So) Taktverkehrs fahren die Züge ab Weißenfels zur Minute 46, ab Zeitz zur Minute 42. So gibt es auch wieder Anschlüsse in Zeitz zur Erfurter Bahn von/nach Leipzig und Gera (nachdem zwei Jahre lang die Anschlüsse in Weißenfels auf den Baufahrplan Halle ausgerichtet waren). In Weißenfels kann in die RE-Züge von/nach Halle (Saale), Leipzig und Naumburg (Saale) umgestiegen werden.

RB 77 Wangen – Naumburg (Saale) Ost
In Naumburg (Saale) Hbf wird zweistündlich der Anschluss zu Zügen von/nach Halle (Saale) und Leipzig hergestellt.

RB 78 Merseburg – Querfurt
Der Fahrplan ändert sich erheblich: So fahren z. B. in Merseburg die Züge künftig zur Minute 26 ab; am Wochenende dann abweichend in jeder zweiten Stunde zur Minute 45: von 8.45 Uhr bis 18.45 Uhr. Die Anpassungen dienen der Aufrechterhaltung der Anschlüsse von/nach Halle (Saale) und Weißenfels – Naumburg.

Busverkehr im Landesnetz

Linie 131 Merseburg – Günthersdorf – Leipzig und
Linie 728 Merseburg – Bad Lauchstädt – Querfurt
Die Linien werden an veränderte Fahrzeiten der Züge in Merseburg angepasst.

Linien 140 und 240 Aschersleben – Quedlinburg
Ab Fahrplanwechsel verkehren alle Fahrten der Linie 140 über Reinstedt. Am Wochenende wird die Bedienzeit ausgeweitet: Von Aschersleben nach Quedlinburg geht es jetzt bereits um 7.48 Uhr das erste Mal und das letzte Mal um 19.48 Uhr. Zurück von Quedlinburg wird ebenfalls eine Stunde früher gefahren als bisher, und der letzte Bus ab Quedlinburg fährt nun 20.40 Uhr. Auch auf der Linie 240 (bisher 318) gibt es Änderungen: Jede Fahrt führt nun über Opperode. Neu ist auch die tägliche Fahrt 22.32 Uhr ab Quedlinburg.

Linie 210 Halberstadt – Osterwieck – Vienenburg
Mit Einführung der neuen Linienbezeichnung (bisher Linie 203) verlängert sich auch hier montags bis freitags die Bedienzeit: Die letzte Fahrt ab Halberstadt nach Osterwieck verkehrt 22.04 Uhr. Die Linie verkehrt künftig über Deersheim.

Neue Buslinien 230 und 250 Wernigerode – Blankenburg – Quedlinburg/Thale
Zwei neue Buslinien werden zum Fahrplanwechsel in das Bahn-Bus-Landesnetz aufgenommen. Beide Linien verkehren montags bis freitags im Stundentakt und am Wochenende zweistündlich. Zwischen Wernigerode und Blankenburg ergänzen sich die beiden Linien montags bis freitags zu einem halbstündlichen, am Wochenende zu einem stündlichen Angebot.

Linie 310 Dessau – Gräfenhainichen
Alle Fahrten verschieben sich um ca. eine halbe Stunde zur Gewährung von Bahn-Anschlüssen in Gräfenhainichen von/nach Bitterfeld und Lutherstadt Wittenberg.

Linie 450 Berga, Bahnhof – Stolberg
Zusätzliche Fahrten montags bis freitags vormittags und nachmittags sorgen für ein mindestens zweistündliches Angebot an allen Verkehrstagen.

Linie 720 Magdeburg – Möckern – Loburg
Die Fahrtzeit wird zur Erhöhung der Fahrplantreue angepasst.

Linie 742 Genthin – Jerichow – Tangermünde
Die vormittägliche Taktlücke montags bis freitags zwischen Jerichow und Tangermünde wird durch ein zusätzliches Fahrtenpaar geschlossen.

Linie 800 Weißenfels – Hohenmölsen
Der Abschnitt Hohenmölsen – Profen wird künftig von der Linie 850 bedient. So wurde es möglich, die Linie in Weißenfels noch besser auf die Zuganschlüsse abzustimmen.

Linie 820 Naumburg – Zeitz
Verkehrt jetzt stündlich von und nach Zeitz jeweils mit Anschluss in und aus Richtung Leipzig immer über das Gewerbegebiet in Schleinitz.

Linie 850 Zeitz – Profen – Hohenmölsen
Neue direkte mindestens zweistündliche Verbindung zwischen Zeitz und Hohenmölsen jeweils mit Anschluss in Profen von/nach Leipzig.

Fernverkehr

Mit Inbetriebnahme der gesamten ICE-Neubaustrecke Berlin – München ändert sich das Fernverkehrsangebot deutlich. Dies hat meist positive Auswirkungen auf die Reiseverbindungen in Sachsen-Anhalt. Nachfolgend für die Städte mit ICE/IC-Anbindung die wichtigsten Änderungen.

Bitterfeld
Künftig halten zweistündlich ICE-Züge Hamburg – Berlin – Bitterfeld – Halle – Erfurt – Nürnberg – München. In Erfurt entsteht direkter Anschluss nach Frankfurt (Main) und Stuttgart; einmal am Tag gibt es sogar einen direkten Zug (dann keine Direktverbindung nach München). Die Fahrzeiten verkürzen sich deutlich. Im Vergleich zum Fahrplan 2017 verringert sich allerdings die Anzahl der Fernverkehrshalte.

Dessau Hbf
Einzelzüge halten an ausgewählten Verkehrstagen.

Halle (Saale)
Die Saalestadt wird zweistündlich angebunden durch die ICE-Linie 18 (eine Taktlücke), die ICE - Linie 15 Berlin – Frankfurt/Main (bis zu 5 Fahrten je Tag und Richtung) sowie die ICE-Sprinterlinie 29 mit bis zu drei Fahrten je Tag und Richtung. München wird bei Einzelverbindungen bereits in unter 3 Stunden erreicht. In der Relation Hannover – Braunschweig – Halle (Saale) – Leipzig halten weiterhin insgesamt stündlich die IC-Linien 55 und 56.

Köthen
Köthen wird zweistündlich durch die Linie 56 Emden – Leipzig bedient; im Frühberufsverkehr hält je Richtung zusätzlich ein Zug der Linie 55.

Leipzig/Halle Flughafen Der Flughafen wird zweistündlich durch die Linie 55 Köln – Dresden bedient.

Magdeburg
In der Landeshauptstadt halten weiterhin insgesamt stündlich die IC-Linien 55 und 56 in der Relation Hannover – Braunschweig – Halle (Saale) – Leipzig mit den zur Stunde 9 und 17 Uhr angebotenen Einzelverbindungen von/nach Berlin – Cottbus und Schwerin – Rostock.

Durch die neue ICE-Strecke durch den Thüringer Wald kann mit nur einem Umstieg in Halle (Saale) Hbf München künftig zweistündlich bereits in rund 4 Stunden (teils Umstieg in Nürnberg) erreicht werden.

Ab 04.03.2018 werden die IC-Züge Hannover – Leipzig in den Stunden 7, 9 und 17 Uhr in Magdeburg-Buckau statt im Hauptbahnhof halten. Zur Anschlussgewährung wird der RE 1 von/nach Magdeburg-Buckau verlängert.

Naumburg (Saale)
Mit Inbetriebnahme der ICE-Strecke Berlin – München verbleiben in Naumburg (Saale) nur Einzelzüge an ausgewählten Verkehrstagen, darunter Mo-Sa der ICE 1526 Jena-Paradies (6.51 Uhr) – Naumburg (Saale) Hbf (7.18 Uhr) – Weißenfels (7.28 Uhr) – Berlin Hbf (9.29 Uhr) und Mo-Fr+So der ICE 1527 Berlin Hbf (18.30 Uhr) – Weißenfels (20.17) – Naumburg (Saale) Hbf (20.31 Uhr) – Jena-Paradies (20.58 Uhr).

Stendal Vom 08.01. bis 06.07.2018 fällt der IC „Warnow“ zwischen Magdeburg und Rostock wegen Baumaßnahmen aus.

Weißenfels
Es halten Einzelzüge an ausgewählten Verkehrstagen.

Lutherstadt Wittenberg
Es halten jeweils zweistündlich die ICE-Linien 11 (vsl. eine Taktlücke) Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt/Main – Stuttgart und 28 Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Nürnberg – München. Beide Linien überlagern sich zwischen Berlin und Erfurt zu einem Stundentakt.
Auf der neuen ICE-Strecke durch den Thüringer Wald kann München ohne Umstieg künftig bereits in 3:50 h erreicht werden.

Auswahl der größten Baustellen
• Halle (Saale) Hbf: Ostseite geht in Betrieb (Bahnsteige 8 bis 13); Westseite (außer Bahnsteige 1 und 1a) wird gesperrt bis vsl. Ende 2019
• Magdeburg Hbf: Ostseite wird ab 04. März 2018 gesperrt (Bahnsteige 1 bis 5); zur Verfügung stehen nur die Bahnsteige 6, 7, 8, 9 und 13
• Naumburg – Weißenfels: eingleisig im Zeitraum 23.02. – 22.11.2018
• Gesperrt werden die Strecken(abschnitte):
o Osterburg – Wittenberge 15.04. – 06.07.2018
o Biederitz – Roßlau/Elbe 02.05. – 22.06.2018
o Güsten – Sandersleben 03.07. – 26.08.2018

Anregungen zum Fahrplan?
Anregungen zum Fahrplan nimmt die Nasa gern entgegen. Sie veröffentlicht die Fahrplanentwürfe für das Folgejahr alljährlich etwa Mitte Februar auf der Seite www.starker-nahverkehr.de

Aktuelle Fahrplaninformationen
gibt es bei INSA unter www.insa.de und Telefon 0391/53631-80.

Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH
Am Alten Theater 4
39104 Magdeburg
E-Mail: presse@nasa.de

HEX-Pressestelle

03941 67 83 10
presse@hex-online.de

Ansprechpartner für Medienvertreter (keine Kundenanfragen).

Kundenanfragen

Für Fahrplan-Auskünfte und weitere Kundenanfragen steht Ihnen das HEX-Service-Telefon zum Ortstarif rund um die Uhr zur Verfügung: 03941 678333.


Momentan gibt es keine Störungen oder Meldungen

Störungen und Baustellenmeldungen

Harz-Berlin-Express und HEX

Harz-Berlin-Express und HEX

Verbindung suchen